SAVE THE DATE

7. Herbsttagung des Bucerius CLP

17. November 2017, Hamburg

News

01.11.2016

Digitale Transformation durch Perspektivenwechsel

3 Fragen an Tobias Heining, Director of Business Development & Communications, CMS Hasche Sigle

Mehr lesen

24.10.2016

Die neue Ära für juristische Arbeitsabläufe: arbeitsteilig und technisch versiert

Sponsored Article

Mehr lesen

19.10.2016

Von gut gehegten Silos zu agilen Anwälten - Organisieren mit Kanban und Scrum

3 Fragen an Dr. Sascha Theißen, SVP Legal / General Counsel bei der Holtzbrinck Publishing Group

Mehr lesen

3 Fragen an Dr. Christian Storck, Partner bei Linklaters LLP

3 Fragen an Stephanie Brtka, Andreas Keller, Dan-Alexander Levien, Rechtsanwälte, AUDI AG

Stärkung der Stellung von Legal Tech in der Rechtsbranche

Über die Konferenz

Am 18. November 2016 fand die 6. Herbsttagung des Bucerius Center on the Legal Profession (CLP) auf dem Campus der Bucerius Law School in Hamburg statt. Im Fokus der Tagung stand das zentrale Thema "Managing Complexity - Legal Function 4.0".

Seit sechs Jahren ist die Tagung mit rund 270 Teilnehmern Impulsgeber und wichtiger Bestandteil des Rechtsberatungsmarkts. Partner und Manager der großen wirtschaftsberatenden Kanzleien trafen auf Unternehmensjuristen großer Unternehmen zum gemeinsamen Gedanken- und Erfahrungsaustausch. Jedes Jahr setzt die Veranstaltung mit neuen Themen Impulse und bringt namhafte Teilnehmer und Referenten aus Deutschland, England und den USA zusammen.

Am Vorabend der Tagung, dem 17. November 2016, fand ein Get-together im Übersee-Club Hamburg statt. Während des Events stand ein Impulsvortrag und das Networking im Vordergrund.

Managing Complexity - Legal Function 4.0

 

Die Digitalisierung verändert den Rechtsberatungsmarkt in einem rasanten Tempo, die Vorteile von Legal Tech lassen sich nicht von der Hand weisen. Jedoch ist die neue Vielfalt der Ressourcen, mit denen die Rechtsberatung zukünftig bewältigt werden kann, komplex und führt für sich gesehen noch nicht dazu, Ziele schneller, günstiger und einfacher zu erreichen. Im Gegenteil: Die Vielzahl der Ressourcen verkompliziert die Prozesse und sät Unsicherheit in Bezug auf den bevorstehenden Change Management Prozess in Kanzleien und Rechtsabteilungen.

Wandel! Aber wie?

Mit der diesjährigen Herbsttagung rund um das Leitthema "Managing Complexity - Legal Function 4.0" führt das Bucerius Center on the Legal Profession (Bucerius CLP) die Diskussionen und Ergebnisse der Vorjahre fort. Die Referentinnen und Referenten geben anhand konkreter Praxisbeispiele den Tagungsteilnehmern exklusive Eindrücke darüber, wie es ihnen gelungen ist, erfolgreich Change Management Prozesse durchzuführen, neue Prozesse zu integrieren und Komplexität nachhaltig zu reduzieren.

Bucerius Center on the Legal Profession

Das Bucerius Center on the Legal Profession (Bucerius CLP) erstellt Analysen zu Fragen des Managements und der Führung von Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen und führt Forschungsprojekte zur Entwicklung des Rechtsmarkts und des regulatorischen Umfeldes durch.

Themenschwerpunkte der Arbeit des Bucerius CLP

  • Legal Management & Leadership
  • Legal Tech & Innovation
  • Human Resources

Die gewonnenen Erkenntnisse werden in Form von Tagungen und Konferenzen präsentiert und fließen in das Beratungsangebot für Wirtschaftskanzleien und Rechtsabteilungen ein. Unterstützt wird die Arbeit des Bucerius CLP durch ein Advisory Board und eine Executive Faculty aus Wissenschaftlern und Praktikern, die ihre breitgefächerte Expertise in die unterschiedlichen Projekte einbringen.

Das Bucerius CLP wurde an  der Bucerius Law School in Hamburg gegründet und im Oktober 2010 unter dem Dach der Bucerius Education GmbH eröffnet.

 

Zur Website des Bucerius CLP

Der Teilnehmerkreis der Herbsttagung


Seit fünf Jahren ist die Tagung mit rund 270 Teilnehmern Impulsgeber und wichtiger Bestandteil des Rechtsberatungsmarkts.

Die Teilnehmer setzen sich aus folgenden Segmenten zusammen:

  • Vertreter von Wirtschaftskanzleien
  • Vertreter von Wirtschaftsunternehmen
  • Vertreter von alternativen Anbietern